Samstag, 30. Juli 2016

heute im Pool...

HEUTE
Pool reinigen war angesagt.
Natürlich befreie ich ihn täglich vom Gröbsten.
Doch die Sache mit den Algen,
 wollte ich nun angehen.
 
Dank Mister Kärcher und einigen Schrubber Hilfen,
war das auch nicht eine grosse Sache.
 
Nur das Ding mit den Bretagne Steinen,
 die ich als Sonneninseln,
Einstiegshilfen und Becken Verkleinerung,
mit integriert hatte,
war nicht so einfach zu lösen.
 
Die Bretagne Steine im Winter unter einer Eisschicht.
 
Jeder einzelne dieser Mitbringsel von der Atlantikküste,
 wollt geschrubbt werden,
und von dem glitschigen Grün befreit.
 
Wie fühlt es sich wohl an,
zu baden und sich gleichzeitig zu versäubern?
Das dachte ich so währenddessen.
Danach auch noch daraus zu trinken?
 
Wäääähhhh!
mich schütteltet es bei dem Gedanke.
 
Auch wenn wie erwähnt ich ihn,
den Pool,
jeden Tag gründlich ausspüle.
das nützt nur ein klein wenig.
 
Immer gegen 12 tummelt sich das Volk,
am Beckenrand,
steigt vorsichtig hinein,
während die andern daraus trinken.
um dann,
 nach einigen Minuten wieder das Weite zu suchen.
Als kämen sie von der Arbeit
und gingen dann,
frisch gebadet in die Mittagspause.
wie Beamte pünktlich nach der Stechuhr.
 
Die nächsten kommen gegen Abend.
oder sind es etwa die selben,
nach getaner Arbeit?
ich weiss es nicht.
Sie sehen sich so ähnlich.
 
Ich,
 als Beobachterin am Küchenfenster.
entdecke Junge und Alte.
Alle ohne Badeanzug.
Ne - nicht wirklich FKK
und auch nicht Sodom und Gomorra.
 
Sorry!
Habe vergessen zu erwähnen,
dass es sich beim Pool
um das Vogelbad handelt.
In dem auch Hummel, Bienen
und Wespen ihren Boxenstopp machen.
 
Und seit wir,
letzte Woche ein Sonnensegel darüber gespannt haben,
nicht nur zur Beschattung,
nein  - auch zum Schutz der Kleinen Spatzen Meisen und Co.
gegen die Grossen Falken, Mäusebussard und Milans...
geht es dort zu,
was soll ich sagen...
 wie in einem gut besuchten Strandbad
an heissen Sommertagen.
 
Das Treiben, welches ich dort sehe,
erfreut mein Herz.
 
Vor allem wenn Herr und Frau Spatz
ihrem Nachwuchs,
von mir Tick, Trick und Track genannt,
die Hygieneregeln beibringen.
 
Diese dann vor Aufregung mit den Flügelchen schlagen,
bevor sie im Wasser stehen.
Vor lauter Übermut einen Köpfler
oder Ungeschickterweise eine unfreiwillige A...bombe machen.
 
Ob ich einen eigenen Pool möchte?
ne! ein Exemplar im Garten,
wenn auch nur aus einem Tönernen Blumentopfunterteller,
 reicht völlig aus. 
So viel Unterhaltung wie mir da geboten wird,
könnte ich selbst nie bringen.
 
 

Meine Badegäste
Kommentar veröffentlichen