Samstag, 27. August 2016

fliegende Beeren...

Als ob auf dem Shirt meines Mannes geschrieben steht,
 
"Achtung! Nun komme ich"
 
Kann man in 8 von 10 Fällen behaupten,
dass wenn er sich an einer Kasse anstellt,
dort eine längere Wartezeit entsteht.
 
Ihn ärgert das mittlerweile,
mich amüsiert es.
Schliesse insgeheim schon im Voraus eine Wette ab,
was es denn diesmal sein wird.
Oder ob wir mal ohne Episode durchflutschen können.
 
Gröööööhl!
 
Im Repertoire der Kassenblockaden...
 
Dame vor uns hat das Gemüse nicht abgewogen,
Kassiererin muss das erst erledigen.
Oder
Bei dem Kunden vor uns funktioniert das Kartenlese Gerät nicht.
Oder
Der Kassenstreifen ist zu Ende und muss ersetzt werden.
Oder
Eine Kundin macht einen Aufstand wegen eines Prozentartikels,
 der in der Kasse nicht gespeichert scheint.
Oder
Das Wechselgeld stimmte nicht
Oder ein Umtausch mit Komplikationen
 
 im aktuellen Fall...
 
...stell dir vor...
 
Vor uns eine Kundin mit einem Grosseinkauf.
Etwa die Hälfte davon wurde schon gescannt
und liegt im Auffangbehälter zum einpacken bereit.
Ebenso wurde grade eine Plastikschale mit Heidelbeeren hineingeschubst.
"Oh!
Warten sie,
 ich mache ihnen noch rasch einen Klebstreifen um die Packung,
 damit diese nicht plötzlich in der Tasche aufgeht."
sagte die etwas mollige Kassiererin mit einem Pokerface zu der Kundin.
Diese lächelt freundlich zurück
und fasst nach der Plastikschale mit Deckel.
 
Flupps!!!
 
Dieser Griff war wohl etwas unglücklich gewählt,
denn..
als hätte eine Miniexplosion stattgefunden,
springen unzählige Heidelbeeren über die Einkäufe.
Die Kundin steht für Sekunden etwas verdattert da.
Macht dann mit einem gequälten Lächeln,
sowie einen tiefen Seufzer in Richtung der Wartekolonne.
Die Verkäuferin sagt nur:
"ohje"
dabei den Klebstreifen festhaltend 
und der Kundin beim einsammeln zuguckend.
 
Mein Mann dreht sich zu mir um
 und blickt mich an.
Verdreht die Augen.
Ein tiefer Seufzer folgt und
ich spüre förmlich wie seine Ungeduld sich zu regen beginnt.
 
Ehrlich -
ich hätte gerne der Dame bei der Heidelbeersuche in ihren Einkäufen geholfen,
doch den eh schmalen Durchgang hat sie selber mit dem Einkaufswagen blockiert.
Und ihr Gehirn war auf
"Suche Blaubeeren"
und nicht
"räum den Gang frei"
programmiert.
 
Also blieb mir nichts anderes übrig als ebenfalls zu warten und zu gucken.
Irgendwie klickt bei mir in solchen Wartephasen Automatisch eine Art
"Zuschauer in Erster Reihe in einem Theaterstück" Modus ein.
So lehnte ich mich bequem an die verchromte Führungsstange.
 
Bemerkte das es bei meinem Mann unterdessen zu kochen begann...
mmmmhhhh!
sagen wir mal auf Stufe 5.
Es dauerte und dauerte.
Komischerweise waren alle anderen Kunden hinter uns ganz ruhig.
Wahrscheinlich dachten alle das selbe wie ich:
"wie gut das es nicht mir passiert ist"
 
Nur ehrlich!
Die Kassiererin hatte wohl das Wort Kundenfreundlichkeit noch nie gehört.
Sie sass mit einem gelangweilten Hamstergesichtchen auf ihrem Drehstuhl und wartete.
Immer noch den Klebstreifen Abroller festhaltend.
 
Endlich!
Die Dame hatte nun alle Beeren wieder in der Plastikschale.
Deckel drauf und übergab diese der Verkäuferin um den -
na du weisst schon,
der Klebsteifen...
Doch dazu kam es nicht!!!
 
Flupps!
selbe Szenerie,
andere Verursacherin.
Das Hamstergesichtchen kann doch Emotionen zeigen,
dachte ich belustigt.
Denn dieses wurde knallrot und verkniff die Lippen.
Was die Beeren das erste mal geschafft hatten,
taten sie nun das 2mal genau gleich.
Alle hopsten fröhlich über die Einkäufe
und ein Teil davon sagte sich wohl...
haben wir schon gesehen.
jetzt wollen wir auch noch aufs Förderband.
 
hahahahaha!
 
Oh je!
Nein bloss nicht!
Lieber Gott,
solltest du in diesem Laden auch zuständig sein,
lass nun meinen Mann weiterhin auf kleiner Flamme maximal ne 5 kochen.
Ich hoffte inständig,
dass mein Schatz sich nun nicht hinreissen liess,
den Damen Dampf zu machen.
Ich sah seinen Nacken von hinten
und manchmal,
auch wenn du mir das nicht glaubst,
kann dieser sehr Kampfeslustig aussehen.
Im Moment sah er nach Stufe 7,
noch mit Deckel aus.
(zum Glück)
 
Ich spürte das er damit zu kämpfen hatte..
 was zu sagen oder es für sich zu behalten.
Mit dem fassen seines Armes
und dem zusammen kneifen meiner Augen,
versuchte ich ihm zu verstehen zu geben,
dass er Ruhe bewahren soll.
 
Interessant war zu beobachten,
dass obwohl mein Schatz nicht mit den Damen sprach,
trotzdem der Ungeduld Druck den er ausstrahlte
sie noch langsamer werden liess.
 
Es zog sich wie Kaugummi.
Für meinen Mann zumindest.
Ich sass ja in der ersten Reihe
einer Komödie.
Oder besser gesagt ich lehnte an der kühlen Stange.
 
Da endlich war der vermaledeite Klebstreifen um die Packung.
Ach, was sag ich...
gleich 3 ganz lange Streifen wurden drum rum geklebt.
Schliesslich waren das schon kriminelle Beeren
und an allem Schuld.
 
Die Verkäuferin tippte dann noch den Rest
und die Kundin zahlte und begann dann ihre Taschen zu packen.
 
Dann waren wir dran.
 
Etwas später im Aufzug für ins Parkhaus sagte ich:
Hey Schatz!
"Das finde ich nun echt Klasse wie Du trotz allem die Ruhe bewahrt hast
und nicht gesagt was gedacht."
 
"Was die Ruhe!"
 
erwiderte er immer noch genervt.
"Wie kann eine Firma solche Leute einstellen.
So eine unfähige Kassiererin...
und die Kundin erst..."
 
Also was soll ich sagen,
Schatz brabbelte und brabbelte
und als ich dann sagte:
"Ich bin froh ist mir das Beeren Desaster nicht passiert.
Ich sehe solche Ereignisse wie ein Theaterstück,
deswegen rege ich mich auch nicht auf!"
sagte er:
"was Theaterstück,
DIE haben mir Minuuuuten meines Lebens gestohlen,
keine von den Beiden können mir die je zurück geben.
Mit dieser Aktion haben die mich ja förmlich dazu gezwungen,
nicht nur Wartender sondern auch noch Zuseher zu sein
und das will ich nicht."
 
Da musste ich echt lachen!
So habe ich es noch nie gesehen.
"Wie wäre es denn,
 wenn du das nächste mal Gedanklich auch einen Schemel nimmst
und denkst,
super da wird mir noch was geboten fürs Warten?
Oder du zumindest nach dem Vorfall,
 dich nicht noch weitere 20 Minuten deines Lebens,
 mit dem Geschehnis beschäftigst?
Nicht so viel Aufmerksamkeit darauf gibst?"
Denn so lange redete er schon drüber
und trotzdem liess der Ärger nicht nach.
 
Wir guckten uns an und mussten herzlich lachen!
 
Unter uns!
liebe Leser...
ich bin ja schon auf weitere Kassenepisoden gespannt.
Auf solche Serien bei denen es heisst:
Achtung! Nun kommt er wieder!
 
Wobei die Beeren wussten ja nicht,
 dass diese Zeile auf Schatzes Lebensshirt steht.
die können nämlich nicht lesen.
 
hahahahahaha!
 
unsere Heidelbeeren wohnen nicht im Einkaufzentrum
 
Kommentar veröffentlichen