Sonntag, 21. August 2016

Sonntagsdeal....

Also ich werde dir nicht helfen!!!
 
so heute morgen die Worte meines Mannes am Frühstückstisch.
Na gut!
Es ist ihm nicht zu verdenken das er leicht angesäuert ist.
Wäre ich wohl auch.
 
Aber damit du den Durchblick erhältst...
hier die ganze Geschichte.
 
Im Gepäck auf der Rückreise vom Frühjahrsurlaub,
 waren einige Metallschilder aus der Bretagne mit nach Hause genommen worden.
"Die muss ich unbedingt haben"
Meinte ich damals völlig begeistert im Touristikshop.
 
"Und?
Wo sollen die hin?"
seit Jahren die obligate Frage meines Mannes,
wenn ich was an Deko für das Haus in seinem Beisein erstehen möchte.
 
"mmmmhhhh"
ich überlegte kurz
"Na! an die schönen von Dir geschreinerten Einbauschrank Türen"
 
"Muss das sein?"
 
Merde (Mist - in Frankreich wettere ich auf Französisch)
hihihihi
nun muss ich wieder Überzeugungsarbeit leisten wenn ich diese Schilder haben möchte.
Klar könnte ich die einfach kaufen,
doch meinen Schatz einfach zu überrumpeln
oder vor vollendete Tatsachen in Punkto Einrichtung zu stellen,
das will ich nicht.
Schliesslich wohnen wir gemeinsam dort.
 
Nach langen hin und her
und einigen Argumenten und dem Versuch alles Möglich plastisch darzustellen,
verliessen wir den Laden mit 6 Schildern.
Die Motive in Fotodruck,
gemalte Land- oder Ortschaften der Bretagne.
 
Einige Wochen später.
Die Schilder lagen immer noch fein säuberlich eingepackt.
Nur wanderten sie wie von Zauberhand immer grad dort hin,
 wo mein Mann sich gerade am meisten aufhielt.
 
"Das fällt ja einem Blinden auf!"
meckerte er etwas genervt
"Du wolltest die - dann häng sie doch auf"
 
Ich kann ihm nicht absprechen,
dass er nicht recht hätte.
Doch ich mag es nicht mit Meter, Wasserwaage alles auszurichten.
Viel zu genau müsste ich dort arbeiten.
Das mache ich gerne bei Bastelarbeiten,
aber Bilder aufhängen - mmmmmhhh!
 
Mit feinem Bohrer Löchlein machen,
mit winzigen Schrauben die Schilder befestigen
und dann feststellen,
dass es doch nicht ganz gerade ist.
Unterm Strich...
 
"Schatz, Du kannst das viel Akkurater und besser"
säuselte ich.
 
An einem Regentag war es so weit.
Schatz hängte nicht gerade "Brummfrei" die Bilder auf.
Ich war Glücklich.
 
Zumindest in den ersten paar Minuten.
 
"Ooooohhhhh!
nein" 
Dachte ich
"wie sag ich es ihm nur?
das ist mir noch nie passiert!!!"
 
es gefiel mir überhaupt nicht."
 
Ich dachte es ganz leise
denn aussprechen,
das traute ich mich in dem Moment grad gar nicht.
Schatz hätte das mir nie verziehen.
Vorallem...das schlimmste an der Geschichte,
...er war davon begeistert,
 wie toll diese Schilder an dieser Naturholztüre aussahen.
 
Oh Gott - oh Gott!
Was hatte ich da angestellt?
 
Es vergingen Wochen, Monate -
jedes mal wenn ich in den Raum trat,
war der Anblick nicht hässlich,
aber es passte einfach nicht.
 
Meine Ansicht wurde dann irgendwann meinem Mann mitgeteilt.
"Es ist mir egal - die bleiben jetzt.
Oder was stellst du dir vor was man mit 24 Löcher in der Schranktüre anstellen soll?"
 
"Ach! ganz einfach - man hängt ein grosses Bild drüber"
ich glaube das war nicht der richtige Satz
und vorallem nicht die richtige Idee.
Das war aus dem weiteren Wortlaut von Schatz ganz deutlich zu vernehmen.

Er der für genaues Arbeiten steht.
Löcher in einer Schranktüre
unter einem Bild.
GEHT GAR NICHT!
 
Also war das Thema für einige Wochen gestorben.
Doch wer mich kennt...
hahahaha
 
Weiss ich kann kurzfristig auch etwas ruhen lassen,
sprich,
 für eine gewisse Zeit auch kleine Brötchen backen.
gröööööhl!

Doch!
 
Apropos Brötchen...
Heute morgen am Frühstückstisch.
meine Einleitung in eine Konversation
 
"Schatz,
und was machst du heute so?
ein Gehörloser hätte gemerkt, das da was kommt.
"Was hast du so vor"
Gegenfragen meines Liebsten mag ich nicht so,
vor allem wenn ich ganz genaue Pläne habe,
die ihm aber nicht wirklich gefallen werden.
 
"Aaaaaaalsooooo!
heute ist ein guter Tag um die Schilder zu entfernen"
Irgendwie bin ich ja noch unerschrocken,
muss ich jetzt grad feststellen.
So am Frühstückstisch...
hahahahahaha...
 
Schatzes Gesichtsausdruck überging ich einfach.
Legte dafür sehr viel Wert auf eine sichere Stimme
und einen festen Plan.
 
"Ich habe im Keller ein tolles Bild entdeckt,
dass super passt,
mein Lieblingsbild"
 
Hahahahahaha
Darum stand es nun seit Jahren im Keller.
gröhl!
 
Mein Mann überrascht mich immer wieder.
Da sagte er doch tatsächlich,
mit ruhiger Stimme.
"Gut - aber die Löcher werden Fachgerecht geschlossen
und das ohne Diskussion."
 
Mit einem von mir gedacht lieblichen Lächeln,
was wahrscheinlich doch wieder frech wirkte,
versuchte ich ihm zu vermitteln das er das doch tun könnte.
"Schliesslich hast du viel mehr Erfahrung als ich."
Wollte grad den Honigtopf auspacken...
 als Schatz nickte.
 
"ja da hast du Recht,
ich habe mehr Erfahrung.
Juhuuuuuuu! Jubelte es in mir -
ich hab ihn....
hahahaha!

...die Rechnung ohne den Wirt gemacht...
oooooooohhhhhh!
 
"aber du hast die Ideen
und das sind nicht meine"
sagte er weiter mit ruhiger Stimme
und ich sah die Felle davon schwimmen.

"So schnell gebe ich nicht auf"
Dachte ich und sagte keck 
"Dann machen wir einen Deal,
ich schliesse alle Löcher
Du kontrollierst
und wenn es gut ist,
hängst du das Lieblingsbild auf"
 
OK!

OK!
 
Also erklärte er mir wie ich es anstellen soll.
 
Ach bin ich glücklich!
Was für ein schöner Sonntag,
Der Deal wurde eingehalten.
Mein Bild hängt
und das nächste Mal überlege ich es mir im Vorfeld wirklich besser.

Und!
Ja ich weiss
es ist Sonntag.
Sonntag ist ein Ruhetag
das sagt auch mein Mann immer.

Aber sag das mal meinen Ideen. 

Die Blechschilder aus der Bretagne

Alle Schräubchen entfernen

Zahnstocher halbieren

Zahnstocher in Leim tunken und
in die Löcher stecken.

Mit Zange abknipsen
und Schrankwand sanft abschleifen.

Mein Lieblingsbild aus dem Keller.
Ist es wirklich!!!
Ich schwöre ein grosses Indianerehrenwort!
 
Kommentar veröffentlichen