Sonntag, 11. September 2016

Kreise entstehen lassen...

"Du bist ein Kind des Universums,

nicht weniger als die Bäume

und die Sterne:

Du hast ein Recht,

da zu sein.

- aus "die Lebensregel von Baltimore" -
 
 
lange suchte ich nach einer Antwort,
 
WAS IST MEINE AUFGABE IM HIER UND JETZT?
 
und ich glaube sie gefunden zu haben.
Sie ist so einfach,
wie auch schwierig.
 
MEINE AUFGABE IST GLÜCKLICH ZU SEIN!
 
Das ist dir zu einfach?
 
DANN LASS DICH AUF FOLGENDES EXPERIMENT EIN.
 
Am Anfang steht,
 dass du darauf hin arbeitest bis Tief ins Innere Glücklich zu sein.
Mit dem was du bist und hast.
was du schaffst und tust.
 
In meinem Falle hiess es schon immer,
nur zu tun was mir gefällt.
Egal was andere sagen.
Das eine oder andere Mal liess ich mich auch überreden,
um dann später doch das zu tun was ich fühlte.
 
So hatte ich z.B oft schlecht bezahlte Jobs,
doch immer solche die mir gefallen haben.
Trotz allem kam ich immer irgendwie über die Runden.
Gut!
kurzzeitig hatte ich mal 3 Jobs zur selben Zeit.
hahahaha!
laugte längst nicht so aus,
wie etwas das ich nicht gerne getan hätte.
Oder ich schnippelte nach Feierabend noch Haare.
Verkaufte nebenbei Handarbeiten.
 
ALS ICH MEHR UND
MEHR DARAN ARBEITETE GLÜCKLICH ZU SEIN...
(es ist echt eine Arbeit)
 
da veränderte sich mein Umfeld.
Es war wie ein Zauber.
Es wurde Liebevoller,
angenehmer,
Stressfreier und Hilfsbereiter.
Irgendwie kam das Gefühl auf behütet und eingebettet zu sein.
In ein Gefüge das es Gut mit mir meint.
Manchmal passieren sogar Dinge,
die wie ein kleines Wunder sind.
 
Es ist als würde man einen Stein in einen See werfen.
Es entstehen sichtbare Ringe an der Wasseroberfläche.
Es kommt was in Bewegung.
(auch unter der Oberfläche)
Und deswegen,
auch wenn wir die letzten Ringe,
 am andern Ende des Ufers,
 gar nicht mehr wahrnehmen können.
Dein Tun strahlt weiter aus,
als wir es sehen und spüren können.
Du lässt in Dir und
 in deinem Umfeld etwas Positives entstehen.
 
STELL DIR VOR!
 
jeder würde das tun.
Glücklich sein.
 
Was wäre das für eine Welt.
keine Welt mit Fragezeichen...
und wahrscheinlich mit einem Bruchteil an Ängsten.
 
Eine Welt mit Glücklichen und Zufriedenen Menschen.
Die Liebevoll miteinander umgehen.
Denn die Schwester von Glück ist die Liebe.
Dort gibt es keine Arschlöcher oder Idioten mehr.
Es sind dann Menschen die halt anders sind.
Denen du aus dem Weg gehen kannst,
ohne dich zu Negativ Äusserungen hinreissen zu lassen.
 
Mir ist aufgefallen wie alle davon sprechen,
eine Welt ohne Krieg haben zu wollen.
Doch bei der nächsten Kleinigkeit,
z.B. ein Vorfahrtnehmer,
ein Drängler an der Kasse
oder ein anders Denkender, Handelnder...
Da wird gleich das Handbuch der Schimpfwörter zur Rate gezogen.
 
So klappt das nie mit einer Streitfreien Welt.
 
und kommt nun der Gedanke auf,
dass ich von einem Gutmenschentum spreche...
 
Ne!
 
Nur die Prioritäten werden auf mein Glücklich sein gelegt.
 
Gibt es Nachbarschaftsstreitigkeiten wo die Menschen glücklich sind?
Gibt es Kriege wo geliebt wird?
 
NEIN!
 
im Gegenteil,
es schafft Vertrauen,
Offenheit und Freude.
 
Glücklich sein zu wollen,
ist eine Aufgabe.
Ich machte sie zu meiner Droge
und ich möchte ohne sie nicht mehr leben.
Auch wenn es immer wieder mal nötig ist,
 Hürden zu überwinden.
Mal Nein zu sagen.
Das gehört dazu.
 
Stellt man sich dem,
wirst du sehen...
wir könnten alle zaubern wenn wir wollten,
und mal ehrlich?
Ist der Gedanke nicht Cool,
Kreis an Kreis an Kreis an Kreis an Kreis zu fabrizieren....
.....für eine Zufriedene Welt mit Glück und Liebe.
Kommentar veröffentlichen