Mittwoch, 5. Oktober 2016

Badetag...

Ein Aufschrei geht nach einem Statement durch den Medien Blätterwald...

"Duschen tue ich nicht oft

und wenn dann ohne Seife"

Nena -
die Frau mit den 99 Luftballons,
 äusserte sich letzte Woche in einem Interview mit diesem Satz.
Seither wird die sonst so hochgelobte und
 Optisch nicht älterwerdende Sängerin gehässig zitiert.
Als "Schmuddel" hingestellt.
 
Warum mir genau das heute morgen,
 unter meinem neuen Regenschauer Duschkopf
(mit Wasserspar Ventil) stehend,
in den Sinn kam...???
Das wissen die Götter.
 
Mir ist es doch echt Wurst wie und wie oft Nena
oder jemand anders duscht.
Oder überhaupt.
Letzteres,
 solange er oder sie nicht mit mir unter einem Dach wohnt.
Aber da sieht man mal,
wie solche Schlagzeilen hängen bleiben.
 
HAHAHA!
 
Aaaaahhhhhh!
 Wie herrlich ist doch so eine warme Dusche.
Ob mit oder ohne Seife, Shampoo oder Gel.
Es tut einfach gut.
 
Meine Gedanken wandern ab,
in die Vergangenheit.
 
Vielleicht erinnert sich auch nur noch die Generation 50+,
 wie das Thema früher so aussah.
Als Kind kannte ich niemanden der sich geduscht hätte.
Gab es irgendwie nicht.
Dafür den Badesamstag.
 
Eine Wanne voller Wasser für die ganze Familie.
Kein Witz!
 
Als erstes durfte Papa,
weil Brötchenverdiener und
das sogenannte Familien Oberhaupt,
 ins warme Wasser.
 
Anschliessend Mama
dann mein Bruder und ich,
das Wasser war unterdessen etwas sehr lau.
Wenn es fröstelte wurde warmes Wasser nachgelassen.
 
Pech nur!
Wenn alle Bewohner des Hauses den Boiler zu arg strapaziert hatten.
Denn die Ganze Nation machte das so.
Rudel Badetag?
hahahahaha
Dann plätscherte beim nach füllen nur noch kaltes Wasser in die Wanne.
"Ach - du bist noch jung und verträgst das schon.
Dann bleibt ihr wenigsten nicht zu lange drin."
So die mehr oder minder plausiblen Erklärungen der Erwachsenen.
 
Und bevor ich es vergesse.
Haare waschen war an diesem Tag inklusive.
Und - ich schwöre,
nur an diesem Tag.
Also einmal in der Woche.
 
Was wir unter der Woche Hygiene Mässig so unternahmen?
Das sei nun für die vielen Fragezeichen verraten.
 
Na waschen...
mit Waschlappen,
kennt nur heute kaum noch wer.
Seife und einem Becken voller Nass.
Ja Leute!
So wird man auch sauber,
erinnert ihr euch noch?
 
Waren wir mal bei unserer Oma im Urlaub ,
wurde Samstags in der Küche
 für uns Kinder eine Zinnwanne aufgestellt
und Wasser auf dem Herd gekocht.
War irgendwie Speziell aber hat auch Spass gemacht.
Die Erwachsenen tranken dabei Kaffee und Plauderten
und wir machten den Küchenboden nass.
 
Apropos!
Es gab für mich auch mal ein Badehorror Erlebnis.
Ja genau!
Ich war noch recht klein,
mein Bruder wollte noch länger in der Wanner plantschen
und ich sollte mit Papa wo hin.
Zu dieser Zeit ging ich nirgendwo hin,
 ohne meinem Bruder ein Küsschen zu geben.
und dann passierte es.
Vielleicht ahnst du es schon?
 
Einige Sekunden Später,
nachdem ich nach Luft gerungen,
Wasser geschluckt
und Lacher wie durch Watte gehört hatte,
fischte man mich an meinem Winter Loden Mäntelchen aus der Wanne.
Werde das Gefühl von am Körper klebenden Winterkleidern nie vergessen,
vor allem die selbstgestrickten Wollstrumpfhosen.
 
Iiiiiiiiihhhhhhhh!
 
Die Erwachsenen kriegten sich nicht mehr ein vor Lachen.
Ich hingegen war sowas von geschockt.
Weinte und kriegte mich fast nicht mehr ein.
Vielleicht einer der Gründe,
 warum ich nie schwimmen gelernt habe
und heute lieber unter der Dusche stehe,
als in der Wanne liege.
 
Regenduschkopf lalalalala...
 
Jetzt fällt es mir grad wie Schuppen von den Augen...
....ich hasse schwere Wintermäntel.
Bin ich auf Grund dieses Erlebnisses eine Jackenfrau geworden?
 
Man weiss nichts genaues.
Hahahahaha 
 
Egal!
 
Mein Ego steht dazu:
"Man muss ja nicht alles können und mögen"
Kommentar veröffentlichen