Mittwoch, 14. Dezember 2016

Suppenkasper....

Gerne serviere ich im Winter eine schön heisse Suppe.
Vorausgesetzt,
dass meine Gäste diese auch gerne mögen.
 
Am Sonntag war es wieder einmal so weit.
Es wurde vorab abgeklärt ob meine Idee auch eine Passende ist.
Und so wie es sich anhörte,
 machte ich mit meinem Vorschlag eine Punktlandung.
"Wir lieben Suppen in allen Variationen und Geschmacksrichtungen"
Also war zu erwarten das 4 Suppenkasper am Tisch sitzen würden.
 
Schon morgens um 7:00h stand ich in der Küche und rüstete Gemüse.
Nicht weil die Gäste schon Bald kommen würden.
Nein! der Grund war ein anderer.
Erstens,
schmecken aufgewärmte Suppen immer besser
und zweitens wurde ein Teil davon meiner Freundin gebracht.
Sie ist mit einer Lungen- & Ohrenentzündung bestimmt froh,
 nicht kochen zu müssen.
So meine Überlegung.
So eine Suppe tut wirklich gut. 
Den Gesunden,
 wie den Kranken.
 
 
 
Zwei Stunden Später machte ich mich mit einer Militär Gamelle auf den Weg.
Wie praktisch so ein Teil für den Suppentransport ist,
merkte ich erst jetzt.
Mit einem Ding,
klein wie eine Handtasche,
 marschierte ich durch unsere Ort.
Begegnete niemandem,
alles war so still an diesem Morgen.
Im Behältnis dampfte die warme Suppe.
 
 
Ich stellte sie etwas später auf den Briefkasten.
In das Milchkastenfach legte ich eine Tüte mit Brötchen,
die ich im kleinen Laden geholte hatte.
Ach!
es macht mir einfach Freude solche Dinge zu tun.
und so schrieb ich meiner Lieben Freundin,
rasch eine SMS
- Essen auf Füssen im und auf dem Briefkasten -
(Smiley lachend)
 
Was für ein Glück ich hatte,
schon Bald wieder zu Hause an den Vorbereitungen für die Gäste zu sein.
Denn kurze Zeit darauf begann es zu regnen.
Nicht auszudenken wie ich mit meiner besonderen Militär Dosen Handtasche,
Pirouetten auf dem nun vorhandenen Blitz Eis gedreht hätte.
Vielleicht einen Doppelten Suppen Flickflack hingelegt.
Beim Gedanken daran musste ich lachen.
 
 
Nachmittags kamen unsere Gäste.
Gestehe - wir hielten uns nicht lange mit Aperitif oder anderem auf.
Schon Bald sassen wir Suppe schlürfend am Tisch.
Anschliessend gab es Würstchen mit Senf und Brot.
Es macht mir Spass riesige Menus zu kochen,
so wie auch das Einfache zu geniessen.
 
Es war soooooo lecker,
ohne mich selbst loben zu wollen.
 
Da wurde ich gefragt,
was denn alles drin sei...
mmmmmhhhh!
Das ist genau die Frage,
welche ich nur zum Teil beantworten kann...."
sagte ich mit einem Achsel hoch ziehen.
 
"Aaaaaalso -
es sind viele Dinge mit K drin...
äääähhhhmm!
Karotten
Kürbis
Kartoffeln
Knoblauch
Kräutersalz
Kurkuma
Kokosfett
Kokosmilch
 
mmmmhhhh?
Grübel - grübel und studier...
 
Zwiebeln
gekochte Maroni
frische Peperoncini ohne Kerne
frischen Ingwer
Paprika & Pfeffer
Indischer Curry
einen Schuss Calvados
und
Rahm (Sahne)
 
gekocht - püriert und serviert!"
 
Was?
Mengenangaben?
mmmmhhhh....
Ohje!
(etwas beschämt)
Das tut mir leid,
 ich kann es Dir nicht sagen.
 
Nur so viel!
Es gab noch einen kleinen Rest.
(Vielleicht habe ich den auch heimlich gepunkert?)
Dieser wurde am kommenden Tag aufgewärmt
und über Reis mit Broccoli gegossen.
Wie eine Sauce.
Leeeeeecker!
Kommentar veröffentlichen