Samstag, 24. Dezember 2016

Weihnachtsmenu....?

Was essen wir am 24. Dezember zu Abend?

Das war die Frage an einem Dezember Morgen.
Am Frühstückstisch.
Sie und Er beraten sich.
Ob sie eine Lösung finden?
Das wirst du lesen können...
 
Das Gespräch auf die Frage begann so....
 
(Er)
Wir könnten:
"- Gans - Rotkraut und Knödel
- Als Entre, Toast mit Foie gras
- und zum Dessert
weiss noch nicht."
 
(Sie)
"Aber Schatz,
wir sind doch nur zu zweit,
was wollen wir eine ganze Gans.
Ausserdem habe ich Mitleid mit dem Tier.
Und Foie gras essen wir schon seit Jaaaaaahren nicht mehr.
Die Gründe weisst Du ja."
 
(Er)
"Ja stimmt!"
Er war wieder im Finder Modus
"Aaaaaaalso!
Dann könnten wir;
- Feldsalat mit Wachteleier
- Ente mit Knödel und Rotkraut
- Strudel mit Vanillesauce."
 
(Sie)
"Lieber Schatz!"
Etwas schnippisches lag in ihrer Stimme
"Feldsalat,
ok - da bin ich bei Dir...
jedoch ohne diese armen Schnuckeligen Eier.
Ausserdem ist eine Ente ist immer noch viel zu Gross für uns zwei
und den Strudel bekomme ich niemals so wie Deine Oma hin.
Das frustet mich."
 
(ER))
"mmmmmhhhh!
Ok!
Überbackene Datteln im Speckmantel und....
Nein noch besser....
Wir könnten:
- Lachs auf Salat mit Toast
- Backhähnchen mit Ofenkartoffeln,
- Vanille Eis mit Wodka...
Oder..."
Er sprach schneller,
weil er das eventuelle aaaaaaber von ihr einfach nicht hören wollte.
 
Doch da fuhr sie dazwischen
 
"Fisch....(kleine Pause mit wichtigem Gesicht)
 und den
Wodka vertrag ich nicht.
und nacktes Vanille Eis mag ich nicht."
(trotzig schob sie die Unterlippe etwas vor)
 
(Er)
"Ach!
Das ist aber in diesem Jahr sehr kompliziert."
(Tiefer Ausschnaufer)
Seine nachlassende Geduld,
 liess zwei rote Streifen auf die Stirn zeichnen.
 
(Sie dachte - Achtung! seine Widderhörner, kein gutes Zeichen)
 
"Bring doch DU mal einen Vorschlag."
Forderte er etwas motziger und eindringlich.
 
"Oder doch!"
Sein Gesicht erhellte sich wieder etwas.
"Ich hab noch was!
Fondue!
Käsefondue!"
Doppelte er nach.
 
(Sie)
Mit sehr beschwichtigender Stimme.
Etwas süss säuselnd
 
"Mein allerliebster Schatz!
Das wäre eine sooooo tolle Idee.
 
Sie fasste seine Hand über den Tisch.
 
Ich liebe Käsefondue oder Raclette".
Holte Luft zum weiter sprechen,
da fiel er ihr ins Wort...
 
"Au ja!
Raclette noch besser!"
 
(Sie)
Luftholend und anlaufnehmend,
 erinnert sie rasch...
"Ich vertrage doch absolut keinen Käse mehr"
 
Reflexartig zog er seine Hand unter der ihren hervor.
 
oh-oh - nicht gut!
bemerkte sie Wortlos
 
Nun sassen sie da,
zogen lange Gesichter.
Sprachen kein Wort mehr.
Man sah ihnen an,
 dass in beiden Köpfen die Batterien langsam auf 0 gingen,
zumindest zum Thema "Essen am 24igsten".
Der Frust schlich sich langsam von hinten an.
 
Da,
 ein schmunzeln in Ihrem Gesicht
gekoppelt mit der Frage:
"Wie wäre es mit Kartoffelsalat und Würstchen?
und danach die feinen Bisquits,
die wir vom Nachbar bekommen haben?
mit Mandarinen und Orangen?
und einer heissen Tasse Tee?"
 
Schönen Weihnachtsliedern
oder ne hübsche Sendung im TV
 
Sein Gesicht begann zu leuchten.
"Das hatten wir immer als Kinder - bei uns zu Hause!
Kartoffelsalat und Würstchen"
 
Und als hätte man zwei Kerzen angezündet,
 sassen sie glücklich da
und waren froh etwas Altbekanntes
und erst noch so etwas Einfaches,
 als Lösung gefunden zu haben.
 
(Er)
Weisst Du was?
Ein Voressen lassen wir weg.
Machen stattdessen einen kleinen Spaziergang durch den Ort.
Gucken uns die Beleuchtungen der Häuser nochmals an,
denn in wenigen Tagen werden diese wieder entfernt sein.
 
Ausserdem!
Mit dieser Speisewahl stehst Du auch nicht Stundenlang in der Küche
und wir haben was von einander und dem Tag!
 
"Au ja!"
entgegnete Sie
"...und am 25.igsten?"
 
Fragte sie etwas vorsichtig.
 
(Er schmunzelnd)
"Da schnippeln wir gemeinsam Gemüse,
machen damit eine feine Suppe
und essen danach den restlichen Kartoffelsalat
mit irgendwas.
Du machst ja eh immer zu viel."
 
Einige Minuten später,
guckte er sie an,
drückte sie dann und
sagte:
"Zurück zu den Wurzeln
 oder dem Einfachen ist halt doch das Beste.
Das wird ein schönes Weihnachtsfest."
 
Der Dialog dieser Geschichte ist nicht in Gänze so gesprochen worden.
Zu Weihnachten habe ich mir,
ausnahmsweise,
 das Geschenk der "Freiheit zum Erfinden" herausgenommen.
hahahahahaha!
 

Schatz, Hund und ich,

 wünschen Dir einen gesegneten 24.igsten.

Mit Frieden nicht nur auf der Welt,

 sondern auch am Weihnachtstisch,

Viel Liebe und Besinnlichkeit!

 
Kommentar veröffentlichen