Mittwoch, 15. Februar 2017

Schlaf...

Einmal mehr schlaflos...
Nun habe ich genau eine halbe Stunde geschlafen,
von 02:00h - 02.30h
bin hell wach und könnte...
na,
zumindest kleine Bäume ausreissen.
Ein Blick aus dem Fenster in die Dunkelheit,
lässt mich heute weder eine streunende Katze,
noch einen Fuchs und auch keinen Dachs sehen.
Sogar eine Beobachtung ist mir heute Nacht vergönnt.
(schmoll)
Vielleicht haben sie wenigstens die Chance,
irgendwo ruhen zu können.
Was soll ich nun tun?
Nach was steht mir der Sinn?
Ehrlich!
Ich würde so gerne schlafen...
Doch vergönnt,
entscheide ich mich vielleicht,
 meine fertig gestrickte Jacke zusammen zunähen?
Meinen Kleiderschrank auszusortieren?
Mandala zu malen?
TV zu gucken?
Oder ein Buch zu beginnen?
Pfffff! Mag nicht!
Och Gottchen!
Nun ist auch noch Hundi wach geworden
und legt sich,
treu wie sie ist,
neben meinen Bürostuhl...
Schmatzt - und schläft gleich wieder ein.
Schlaaaaaf wo bist Duuuuuu?
Also ich kann dir sagen,
MEIN Schlaf ist nicht gerade der Arbeitsamste.
Verdrückt sich andauernd.
Wohin und warum?
Weiss der Geier.
Würden mich wenigsten Probleme plagen,
würde ich es noch verstehen.
Ein weiterer Blick aus dem Fenster,
lässt das Ganze etwas unfair auf mich wirken.
Überall dunkel.
Nur hier,
in diesem Haus,
 brennt wieder einmal Licht.
Schäfchen zählen?
Musik hören?
Heissen Tee trinken?
Nützt alles nichts...
stattdessen rufen weit hinten irgendwelche Bastelideen.
Lieber Schlaf,
ich werden den Teufel tun
und nun meine Bastelsachen hervorkramen,
um Dir zu einer freien Nacht zu verhelfen.
Du kommst nun auf der Stelle und
trittst deinen Dienst an.
Ja ich weiss,
Druck bringt in der Regel nichts.
(mmmhhh)
Dann versuche ich es halt anders.
Also gut Leute!
ich lege mich nun nochmals in`s Bett...
und warte,
 bis ich vielleicht in`s Land der Träume entwischen kann...
weil...
anstelle des Schlafes,
sein Kompagnon den Dienst angetreten hat.
Jemanden den ich seit Kinder Tagen kenne.
Einer der mit Bart und Mütze in einem Himmelsschlitten ankam.
Jeden Abend sah ich ihn im TV Kasten 
und sang einladend...
Das Sandmännchen ist daaaa!
Und er sprach:
"Liebe Kinder gebt fein acht,
ich hab euch etwas mitgebracht."
Ach!
 nun hab ich`s...
vielleicht bringt singen was?
hahahahaha!
Kommentar veröffentlichen