Mittwoch, 1. März 2017

Nachbarschaft...

Gestern sah ich im TV,
 einen Bericht über ein Gartenbauprojekt,
 in einer Wohnbausiedlung in England.
Dort wurden Pflanzkisten und -Tröge aufgestellt,
so das jeder der Interesse daran hat,
 in der Gemeinschaft,
 einiges zum gedeihen bringen kann.
2 ältere Herren erklärten glücklich:
"nun wohnen wir schon 25 Jahre hier in diesem Haus,
kannten uns jedoch nicht.
Erst durch dieses Projekt ist eine tiefe Freundschaft entstanden.
Wir möchten es nicht missen."
 
Wie schön!
Dachte ich
und da kam mit folgendes wieder in Erinnerung.
 
Vor vielen Jahren,
wir wohnten ebenfalls in einem Wohnblock,
wurde ich Arbeitslos.
Die Personaleinsparung hatte mich Eiskalt erwischt.
Auf unserer Seite des Hauses wohnten noch 2 Ehepaare,
Ein (heute wurde man sagen) Single und eine frisch Verlassene Dame.
 
Durch das unsere Wohnung im untersten Stock lag
und die Eingangs- wie die Tiefgaragentüre gut zu hören waren,
bekam ich das Kommen und Gehen der Bewohner gut mit.
Schliesslich war ich ja nun "Vollzeit Hausfrau"
und oft zu Hause.
(mit meinem engen Gehörgang,
 höre ich sowieso wie ein Luchs)
hahahaha!
 
Jeden Tag kochte ich etwas für mich zu Mittag,
Abends, ass ich dann mit meinem Mann eine Kleinigkeit.
 
Da kam mir eine tolle Idee,
(wie ich fand)
Wenn ich schon für mich koche,
kann ich ebenso gut einige Portionen mehr zubereiten.
 
Rasch klingelte ich bei der Nachbarin,
welche nach einer längeren Anlaufzeit,
mittlerweile eine wirklich gute Vertraute geworden war.
Sogar in unserer Abwesenheit auf unsere Miezen aufpasste.
Meine Frage an Sie:
"Meine Liebe Verena, 
ich weiss doch das Du über Mittag oft nichts isst,
weil die Zeit dafür einfach zu knapp ist.
Was hältst du davon wenn du Nachhause kommen
 und dich einfach an den Tisch setzen kannst?"
 
Sie guckte etwas verdattert.
Schmunzelte und sagte;
"Wo soll das sein - Bitte?"
Sie zog resigniert die Schultern hoch.
 
"Na bei mir.
Wärst Du mit dabei?"
Fragte ich keck.
 
Wir grinsten uns an!
 
Um das Ganze abzukürzen.
ich fertigte 4 Zettel an auf diesen Stand:
 
Jeden Tag von Mo. - Fr. ab 12:15h
 3 Gang Menu bei Hei Angel 1.Stock
Bei Interesse,
 Bitte teile mir mit,
 was Du nicht auf deinem Teller sehen möchtest.
Ausserdem gib Bitte an,
an welchen Tagen...
 Du mit von der Partie sein möchtest.
Kosten pro Treffen Frs.....
 
Letzteres weiss ich echt nicht mehr.
Viel zu lange her.
 
Ich erinnere mich nur noch,
dass ich fürchterlich nervös,
jedoch zufrieden
 2 Tage später von 6 Personen,
Vier begrüssen durfte.
Sie alle schienen ebenfalls glücklich.
Irgendwie fremd wirkend sassen sie an meinem Tisch
und die Gespräche waren erst etwas verhalten.
Doch nach kurzer Zeit wurden diese immer gelöster.
Plötzlich kam der Vorschlag auf sich zu duzen
und als dann alle mein Essen lobten
und sich für den nächsten Tag wieder anmeldeten,
ging mein Herz vollends auf.
 
So hatte ich unter der Woche nebst dem Bewerbungen schreiben,
Mit planen, einkaufen, kochen und Geschirr waschen...
 immer etwas zu tun.
Der Preis den ich verlangte war verhältnismässig gering.
Doch die Kalkulation ging auf,
so musste ich nie was drauflegen
und das bisschen was übrig blieb wanderte in meine Urlaubsdose.
 
Leider war dieses Abendteuer nach einem Monat schon vorbei
und ich hatte zum Glück wieder einen neuen Job.
Irgendwie mit einem weinenden
und einem lachenden Auge.
 
Was blieb?
 
Von da an war das Klima im Hause richtig angenehm.
Man tratschte im Treppenhause wenn man sich sah.
Half sich gegenseitig aus
und des Öfteren gab es im Sommer Treffen auf der Grünanlage,
 zum Grillieren.
 
Als wir dann nach vielen Jahren,
den Betreffenden Nachbarn erklärten,
dass wir nun in ein 30 Minuten entferntes,
 altes Haus aufs Land ziehen würden,
waren alle sehr traurig.
Man nahm sich ganz ernst gemeint,
und vor allem Gegenseitig vor,
 sich weiterhin in Abständen zu treffen.
 
Doch wie das Leben so spielt,
jeder hat seine Bürde zu tragen.
Meiner Freundin Verena wurde der Mann unheilbar krank
und verstarb...danach verebbte der Kontakt.
Das Ehepaar vom Obersten Stock zog ebenfalls weg.
Die Dame, welche ihren Herzbuben gefunden hatte,
trennte sich dann jedoch wieder
und heiratete irgendwo hin.
und der Single blieb Single und ?????????
 
Und wir?
Wir arbeiteten und werkelten
und arbeiteten und werkelten
und arbeiteten und werkelten
in unseren Berufen
und an unserem alten Haus
So flog die Zeit dahin
 und traf man sich ganz selten....
so verabschiedete sich irgendwann der Kontakt ganz.
 
Manchmal sind halt 30 Minuten,
wie eine Tagesreise.
hihihihihi!
Doch kann ich sagen:
"Diese Episode werde ich nicht vergessen"
Eine Geschichte unter dem Moto:
Nicht nur die Liebe,
sondern auch eine gute Nachbarschaft geht durch den Magen."
Kommentar veröffentlichen