Samstag, 8. April 2017

Smartphon...

Voller Stolz zeigte mir meine Nichte ihre neue Uhr am Handgelenk.
"Hübsch"
so meine Aussage.
"Die habe ich von meinem Schatz zum Geburtstag bekommen."
Erzählte sie stolz.
 
Im Laufe ihres Besuchs,
guckte sie des Öfteren auf ihr neues "Schmuckstück"
und als wir einen kleinen Rundgang durch den Ort machten,
meinte sie:
"Das ist gut - denn ich sollte pro Tag mindestens 8000 Schritte machen."
 
"aaaah?"
Meine Reaktion
"Wer gibt Dir das denn vor
und wie willst Du das überprüfen?"
Mit dem selben stolzen Ausdruck wie vorhin erklärte sie mir.
"Na!
Die getätigte Schrittzahl kann ich von meiner neuen Uhr ablesen
und das andere ist die Empfehlung für ein gesundes Leben.
Das kannst Du in einschlägigen Gesundheitsforen nachlesen."
Erklärte sie mit einem Fräulein Rottenmeier Gesichtsausdruck.
*hahahahaha*
 
"Ach so!
wieder was gelernt...
...aber 8000 Schritte pro Tag,
das hört sich nach enorm viel an."
Entgegnete ich.
 
"Nein - nein Tantchen"
lächelte sie sanftmütig
"Das ist keine Hexerei,
das hast du schneller auf dem Zähler als du denkst.
Vor allem weil Du ja regelmässig mit dem Hund gehst.
Und sollte es Dich interessieren?
Dann guck doch mal,
Man kann nämlich auch eine App aufs Handy laden
und dann hast Du deine Schrittzahl pro Tag auch auf dem Radar."
 
Abends ging dann meine Nichte wieder auf den Bus.
Wie ich ihre Besuche liebe.
Dachte ich,
 als ich ihr aus dem Fenster zur Gegenüberliegenden Bushaltestelle zu winkte
und freute mich schon auf ihren nächsten bei uns.
 
Wir lernen bei jedem Besuch etwas von einander.
Wenn ich koche,
 notiert sie meist die Zutaten und Abläufe
und kocht dann zu Hause das selbe für sich und ihren Schatz nach.
So wirkt sie seit einiger Zeit dem Schwächeln in Punkto Kochen entgegen.
Bekommt damit auch sichtlich mehr Freude daran,
was mich wiederum auch freut.
*Schmunzel*
 
Meinerseits profitiere ich von ihr
(wie bei jeder Begegnung mit Menschen)
durch ihrer Ansichtsweise,
unseren Austausch und unter anderem,
der neuen Ausbildung zur Fitness Instruktorin.
Mit unserer Fantasie und den Interessen an vielen Themen,
sind wir trotz dem grossen Altersunterschied von fast 30 Jahren,
einfach unschlagbar.
 
Als mein Mann von der Arbeit nach Hause kam,
erzählte ich ihm beim Abendessen von der Wunderuhr.
"Würdest du denn so eine tragen wollen?"
So seine Frage.
"Ne - Du kennst mich ja!
Ausser meinen Ohrringen,
trage ich keinen Schmuck
und schon gar keine Uhr."
Eine Eigenheit die so manchen Freundin
 oder generell Frau nicht versteht.
Denn obwohl ich meine Nase,
 am Schaufenster einer Bijouterie platt drücken kann,
mag ich selbst einfach keinen Geschmeide tragen.
So ist es nun mal.
Ich fühle mich ganz rasch angebunden,
festgehalten und ...
"ach! Für was muss ich mich schmücken?"
Sage ich immer, wenn das Thema darauf kommt.
"Ich bin schön genug ohne Schmuck
und Uhren hat es überall -
 also brauche ich auch keine eigene."
*Augenzwinker*
 
"Guck doch mal in deinem Handy"
sagte Schatz
"es gibt da was in den Grundeinstellungen...
Vielleicht ist es sogar schon eingerichtet?"
 
Gesagt - getan
 
Tatsächlich!
 Musste ich wohl kurz nach dem erstehen des Smartphons,
diesen Dienst aktiviert haben.
Alzheimer lässt grüssen - denn ich erinnere mich nicht daran.
 
Ich kann nämlich bis zum Betriebsbeginn Rückverfolgen,
wann und wo...
 ich wie viele Schritte und sogar Stufen,
ich gegangen bin.
Uch!
Doch was ist das?
Da gibt es Tage da machte ich 4 Schritte...
10 Schritte - 13 Schritte...
 
"Ach Gott -
Nun habe ich es auch noch schwarz auf weiss,
oder besser gesagt auf dem Display"
lachte ich laut auf
"dass ich oft ohne Handy unterwegs bin.
Du - mein Schatz - zu Recht sagst...
 ich sei nie erreichbar
und Du dich manchmal darüber ärgerst."
*hahahahaha!*
 
Wie war das mit dem angebunden fühlen?
Und dem dazu passenden Kontrollfrei leben?
 
Weisst du was ich nun mache?
Wie ich mein Smartphon Neuerdings nutzen werde?
 
Nach einer Phase,
 wo ich seit der Entdeckung dieser Funktion,
 fast jeden Tag meine Schritte überprüft habe
und tatsächlich gemerkt habe, 
dass ich locker 8000 hinbekomme.
*Danke meine Lieblingsnichte Du hast es mir prophezeit*
 
Nutze ich das Ganze umgekehrt
und lobe den Tag,
wenn eine geringe Zahl darauf steht.
"Denn - frei sei...
wer nicht immer
und überall sein Smartphon mit sich trägt."
*hahahaha*
"nicht immer wissen muss...
wie viele Stufen zu welcher Zeit man gegangen ist.
Schliesslich geht das Leben auch ohne all das Vor-
und nicht Rückwärts."
Kommentar veröffentlichen