Dienstag, 25. April 2017

Tessiner Clown ( 3. Teil)

Fortsetzung vom 24.03.2017
 
Heisst es nicht...
Aus jeder Begegnung kannst was Positives ziehen?
Es ist oft so,
dass wenn man sich diese Aussage zu Gemüte führt,
man im Nachhinein das Gefühl hat,
das irgendjemand oder irgendwas von Oben ganz aktiv am Regler sitzt.
Jemand der wie in einem Puppentheater an den nötigen Fäden zieht.
hihihihi!
 
Die Aussage von Daniela spukte immer wieder in meinem Kopf.
Nach Tagen - oder waren es gar Wochen,
dachte ich:
Könnte ja sein das sie damit recht hat?
Auch wenn mir sowas als Kundin mitzuteilen,
vielleicht total lieb und fürsorglich gemeint war,
die Art und Weise war alles andere als Liebevoll platziert worden.
Doch was, wenn es stimmt?
 
Der Satz:
"Die Aussagen der Ärzte ist deren Wahrheit,
es muss nicht die deinige sein."
liess sich wie ein eingetretener Kaugummi in der Schuhsohle,
 nicht so einfach von meiner Gehirn Festplatte entfernen.
Sie hatte damit voll ins Schwarze getroffen
und damit irgendwas in Bewegung gebracht.
 
Vielleicht weil ich sonst auch immer auf mein Herz,
Kopf und Seele hörte
und demnach entscheide.
Vielleicht,
 weil ich in diesem Falle,
eine Aussage der Fachärzte mir ohne Überlegung adaptierte
 und das "Lebenslang" einfach als gegeben hin nahm.
"Was für ein Schmarrn"
sagte ich zu meinem Mann
"ich bin doch sonst nicht so."
 
Es stimmte,
denn hätte ich immer alles als bare Münze genommen,
 was die Herren oder Damen in Weiss so entschieden,
wäre ich seit 2001 nicht mehr am Leben.
Ehrlich!
 
Nicht das Du nun glaubst,
 ich würde den Ärzten gar kein Vertrauen mehr entgegen bringen.
Doch -
eine reifliche Überlegung,
Zweitmeinungen und das Abfragen des Bauchgefühls,
 kamen mir stets zu Gute.
Ausserdem eine grosse Portion Hartnäckigkeit.
Ich denke das Zusammenspiel
und der Austausch bringen das Richtige.
hahahaha!
und im Notfall sage ich immer:
"Warum gibt es wohl so viele Fachleute?
Na um den passenden zu finden."
 
Heute - etwa 3 Jahre nach Daniela`s Aussage ist der Status Quo folgender:
Mein Lymph Arm trage ich seit längerem ohne Kompressions Handschuh
auch keine Bandagen zieren meinen rechten Arm.
Obwohl ich nun die ein engenden Handschuhe in Dunkelrot,
 Lila und Jeansblau besitze.
(liegen schön zusammengefaltet ganz weit hinten im Schrank)
Er - mein Arm - zeigt sich,
unüblicher Weise...
 ohne besser - als mit.
haa haaaaa!
 
Klar ist mein Arm manchmal Dicker,
manchmal weniger.
Habe auch hin und wieder Schwierigkeiten einen schmalen Jackenärmel zu tragen.
Doch verschlimmert hat sich kaum was.
Mit der Unterstützung der Lymphdrainage Therapeutin und meinem Gefühl,
haben wir heraus gefunden was mir gut tut.
Ganz sicher nicht...
mich mit Prognosen zu belasten
und meine Gehirn mit solchen Aussagen zu tätowieren.
 
Also unter dem Strich...
Daniela mein Tessiner Gesundheits Clown,
 traf den Nagel auf den Kopf.
Ich kann ihr wirklich für die Begegnung
und ihre Offenheit Dankbar sein.
Vielleicht sollte sie es das nächste Mal noch etwas Liebenswürdiger verpacken.
Oder war genau diese Art,
der Schuhkick den ich brauchte?
Wer weiss?
 
Und es geht sogar noch weiter!
 
Wenn Du also Lust hast mehr darüber zu erfahren?
Mehr morgen,
wenn es in der Fortsetzung heisst:
Tessiner Clown Teil 4
 
Ciao Ciao - Winke winke!
Kommentar veröffentlichen