Montag, 8. Mai 2017

Der Reisekäse...

Da lag mal gaaaaanz gelangweilt,
 ein Stück Käse,
 in einer Auslage eines Geschäfts.
Irgendwie war es eine oder gar 3 Portionen grösser als seine Kumpels,
 welche nicht weniger antriebslos ihr Leben im Kühlregal fristeten.
Diese jedoch spotteten über ihn:
"Du kannst Dir Mühe geben wie du willst,
so wie du aussiehst wirst du eh in der Tonne landen.
Wer will schon so ein Stück im Kühlschrank über Wochen halten.
hahahahah..."
lachten sie.
Käse liess sich von der Ladenmusik aus den Lautsprechern berieseln,
wollte die gemeinen Worte der Kumpels vergessen
und träumte davon,
dass ihn jemand haben und von Herzen geniessen möchte.
Einige Zeit später,
schauten plötzlich zwei liebevolle Gesichter...
ja genau...
auf diesen grossen Käse Brocken.
"Hey!!"
sprach der Mann 
"guck Dir mal diesen Kerl an,
sieht der nicht super aus."
Dabei strahlte der Mann direkt in das unsichtbare Gesicht des Käses
"Doch leider viiiiiiiel zu gross."
Dabei hatte der Mann das Stück schon aus dem Kühlregal gehoben.
"Warum viel zu gross...?
das ist ein Parmesan.
Wenn wir den gut gekühlt halten
und stetig davon geniessen,
dann hält der sich gut."
Sagte die Frau.
"Mmmmmhhhh!
ich weiss nicht?"
mit runzeliger Stirn legte der Mann den Käse wieder zurück.
"Na! - wenn du nicht willst."
sagte die Frau
"Och! schon wieder nichts"
dachte der Käse -
"ja nu!
vielleicht lande ich wirklich in der Tonne..."
und war etwas traurig.
doch dann....
hörte er plötzlich die Frau sagten:
"Den leisten wir uns jetzt...
der sieht so schön aus und ist bestimmt sehr lecker"
und legte ihn dabei in den Einkaufskorb.
Dem Käse wurde ganz warm ums Herz...
wobei das bei Käse nicht gerade von Vorteil ist...
aber so ein bisschen sei erlaubt.
Von da ab begann eine wirklich spannende Geschichte für diese Spezialität.
Gekauft wurde er im Tessin.
Dort wurde immer wieder mal etwas von ihm,
über Nudel und Gemüse gehobelt
Was für jeden Käse eine Kitzlige Angelegenheit bedeutet.
Zurück im Kühlschrank kicherte er heimlich
und fiel dann wieder in einen angenehmen Schlaf.
Ein paar Tage später wurde er in eine Kühltasche verstaut.
Doch kurz vorher wurden noch Scheiben von ihm auf ein Butterbrot gelegt.
Dann wurde es Dunkel...
Als er erneut in den Kühlschrank gelegt wurde,
staunte er:
"uch! wie gross ist dieses Kühl Bett denn...?
Wo bin ich hier?"
Ein Mozzarella erklärte ihm auf Italienisch:
"Du bist nun in der Deutschschweiz.
Bei den Beiden zu Hause.
Hier hast du es gut."
2 Wochen vergingen.
Immer wieder wurde von ihm abgehobelt, gerubbelt oder geschnitten.
Sehr sorgsam und nicht im Übermass.
Zu Tomaten, Zucchini oder Nudeln.
Seine Kumpels im Kühlschrank wechselten ständig.
Doch Käsetechnisch blieb es immer etwas Italienisch.
So konnte er sich nebst den Ruhephasen toll unterhalten.
Sein Kleidchen aus Plastik wurde dann irgendwann mit Käsepapier getauscht.
"Damit du keinen Schimmel ansetzt."
Erklärte ihm jemand - wer, weiss er nicht mehr.
in der 3. Woche wurde er nicht nur zu Hackfleisch gerippelt,
sondern später, wieder in die bekannte Kühltasche verstaut.
Als er erneut herausgenommen wurde,
 befand er sich wieder im Kühlschrank von einst.
Weisst du,
 der im Tessin...
der Kleinere - welcher nicht so super kühlt,
aber es trotzdem reicht.
Das Paar gönnte sich ein verlängertes Wochenende.
Mit im Gepäck,
natürlich der Parmesan,
so als ginge Reisen ohne ihn,
 einfach nicht mehr.
Das alt bekannte Prozedere,
kaum eine Hauptmahlzeit ohne Seniore Parmigiano
hihihihi...
Er war einfach immer mit von der Partie.
Und was soll ich sagen?
Auch auf der nächsten Heimreise,
zwar merklich erschlankt,
doch immer noch eine oder gar 3 gute Portionen mit dabei.
"Was würden die andern aus dem Kühlregal wohl sagen,
wenn die wüssten das ich von Beruf ein Reisekäse geworden bin...
hahahahaha.
Den Gotthard Tunnel schon 3 Mal bezwungen."
lachte er sich in die Rinde.
Und wenn er nicht definitiv weggehobelt wurde,
so lebt er noch heute.
Wartet in der Kühle auf seine nächsten Einsatz mit oder ohne Reise.
Und sei es auch nur als Einlage in einem Sandwich als Proviant.
Das Paar - glücklich und zufrieden -
 loben den Kauf den sie einst getätigt.
"Es war eine wirklich gute Entscheidung."
So sind sie sich einig
und schmunzeln über ihren Reisekäse
welcher die Strecke vom Tessin in die Deutschschweiz,
 bestimmt schon am Fahrgeräusch erkennt.
Unterwegs...
Die Moral von der Geschicht:
- Irgendwo gibt es immer jemanden der jemanden lieb haben kann.
Egal wie du aussiehst, riechst oder schmeckst.
hohohoho
- lass es Laufen wie es kommt,
(auch wenn du kein Käse bist)
 dann erlebst du bestimmt Besondere Momente.
hihihihihi
und
Nicht alles ist Käse!
hahahahaha
Kommentar veröffentlichen