Sonntag, 9. Juli 2017

Kunst?

Bin der Überzeugung,
dass sich alles verschönern oder verändern lässt.
Doch dabei lasse ganz bewusst die Botox,
Lifting und Co. Geschichten ausser Acht.
Denn das steht bei mir auf einem anderen Blatt geschrieben.
 
Um auf den Punkt zu kommen muss ich Dir erklären,
dass es sich beim heutigen Blogeintrag um unseren Vorplatz handelt.
Dieser wurde irgendwann mit diesen grässlichen, unschönen ---
jedoch "ach! so praktischen Beton Steinen" gepflastert.
Das sie so praktisch seien behaupten zu mindestens seine Befürworter.
 
Nun kann man ja nicht mal so eben Unsummen von Geld ausgeben,
um etwas umzugestalten,
wenn das Vorhandene seinen Zweck erfüllt.
Ich sage Dir:
"wenn ich könnte wie ich wollte,
wäre die ganze Sache mit wunderschönem altem Kopfsteinpflaster bestückt
und ich würde jeden Stein heiss und innig lieben."
*hahahahaha*
Doch eben...
hier geht es nun mal aus verschiedenen Grünen nicht um meine Wünsche
und vor allem nicht nach meinem Kopf.
*mmmmhhhhh*
Nun passiert es immer wieder,
dass einige Betonsünden *hahahahaha* im Laufe der Zeit sich verdünnisieren.
Sprich -
Sie werden Witterungs- & Autoparkiertechnisch bröckelig.
Bekommen Löcher,
splittern ab - sehen unschön aus
und werden damit zu Stolperfallen für jedermann und Frau.
Kurzum - sie müssen ersetzt werden.
Unterdessen wissen wir wie auch das angepackt werden muss,
ohne das man für diese einzelnen "Betonis" einen Fachmann kommen lassen muss.
 
Ach wie gut...
dass mein Hirnchen immer wieder mal was kreatives ausspuckt
und so kam mir letzthin - Nachts - eine Idee.
 
Nun galt es diese vor der Umsetzung meinem Mann schmackhaft zu machen.
Schliesslich wohnt er auch hier
und so ist es ganz klar,
das ist genauso sein Vorplatz wie meiner.
Bei den Erklärungen musste ich ihm dann auch gestehen,
dass ich keinen Erfahrungswerte besitzen würde,
somit auch nicht sagen kann wie lange diese Veränderung schlussendlich halten würde.
Mit seinen Worten:
"Das werden wir dann ja sehen."
war der Startschuss zur Umsetzung ohne grosse Überzeugungsarbeit gegeben.
*uff*
 
Und nun sieh dir auf meine Bild an,
von was ich die ganze Zeit spreche.
 
 
Die Suche in Zeitschriften und Büchern,
Prospekten hat nun vorläufig diese Ausbeute ergeben.
Die gewählten Seiten werden kopiert
und anschliessend mittels einer Transferflüssigkeit,
 auf die einzelnen Steine aufgebracht.
Anschliessend versiegelt. 
 Hoffe, dass meine Idee beim begehen bei Nässe nicht zu glatt wird.
In den nächsten Tagen nun,
 werden die maroden Steine durch diese verkleideten "Betonis" ersetzt.
Sehen sie nicht hübsch aus.
Es sind Bilder die entweder sehr gut gefallen
oder etwas mit mir / uns zu tun haben.
Etwas Symbolik auf dem Vorplatz.
*schmunzel*
Vielleicht ist eines Tages der ganze Vorplatz voller Mini Kunstwerke zu sehen.
Einer wie ein Teppich aus Motiven die Freude machen.
Das Grau in grau endlich fröhlicher und ansprechender machen.
*freu*
Dann wird bestimmt ein weiteres Foto hier in diesem Forum folgen.
oder auch mehrere.
*mmmmhhhh*
Vielleicht knipse ich auch schon etwas früher,
was...
so wie ich mich kenne eher anzunehmen ist.
 
Du fragst dich...
Und gefällt es eines Tages nicht mehr?
Na - dann wird die Ganze Idee einfach umgedreht.
Kopf unter ist dann das Thema
damit wieder grau in grau dominieren kann.
Viellicht in vielen, vielen Jahren einige Archäologen was zum grübeln haben.
*hahahahahaha* 
 
 
Was hältst du von der ganzen Idee?
Kommentar veröffentlichen