Pitschü...

Ein Schnupfen hockt auf der Terrasse,
auf das er sich ein Opfer fasse -
und stürzt alsbald mit grossem Grimm
auf einen Menschen namens Schrimm.
Paul Schrimm erwidert prompt: "Pitschü"
und hat ihn drauf bis Montag früh.
 
- Christian Morgenstern -
1871 - 1914
 
 
Wie Paul Schrimm erging es mir seit letzter Woche. Von welcher Terrasse mein "Pitschü" mich angesprungen hat?
Man weiss es nicht...
Meine Schnupfen zog es mit seinen Kumpels vor, anstelle von Montag, erst am Donnerstag endgültig seine Koffer zu packen. Ach! Was bin ich froh, dass nun meine Tage nicht mehr vom Brummschädel, Halskratzen und laufender Nase begleitet werden.
Der Fiebermesser in Apothekenkästchen einen "Winterschlaf" abhalten kann. 
Adieu - meine besten Freunde dieser Zeit - Adieu - liebe Taschentücher...warme Decke und Teebeutel. Nun dürft ihr euch entspannen und werdet ab sofort wieder in einer angemessenen Dosis verwendet. Adieu "Pitschü" Auf ein nimmer Wiedersehn!
Gesagt sei und da spreche ich bestimmt nicht für mich allein:
"Lieber Schnupfen - leg dein hinterhältiges anspringen ab. Egal von wo...Es macht dich so ungeheuer unattraktiv. Deswegen lege ich Dir eine Job Neuorientierung, für eine harmlose sympathische Variante ans Herz."
 
Apropos Herz!
Solltest du vom Bruder meines Schnupfens aktuell heimgesucht worden sein, so wünsche ich Dir von Herzen gute Besserung. Sowie viel Erfolg beim vertreiben mittels Tee, Hustensaft und ... na du weisst schon Wärme und Co.

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts